DEAD LORD / Surrender

Dead Lord / Surrender (Century Media)

Dead Lord sind zurück – das 4. Album Surrender passt haargenau in den verlorenen merkwürdigen Herbst 2020. Wer die Band kennt, erwartet Qualität – und bekommt sie rigoros geliefert.

Also Augen zu und die Musik laut aufdrehen. Scheiß auf Corona-Düsternis! Surrender fügt ihrem an Thin Lizzy und UFO geschultem Trademarksound sogar noch ein bisschen mehr Kompaktheit als bisher hinzu. Dead Lord gelingt es so schon beim ersten Takt, geile klassische schwedische Retro-Feelings aufkommen zu lassen. Das Album wurde ja auch in Robert Pehrssons Studio Humbucker aufgenommen  – gibt es einen besseren Partner als diesen hochbegabten Rock-Hasardeur?

Eine tolle melodiöse Vielfalt trägt einen durch Surrender, es gibt diesen unverkennbaren Dead Lord Gesang von Hakim, diese unglaublichen twin guitars, es gibt einen memorablen Song nach dem anderen, man mag gar nicht mehr aufhören zu staunen und sich zu freuen! Ein Knaller-Album mal wieder.

Und was hat das alles mit diesen Zeiten zu tun? Es sind die Lyrics und die mutmachende Atmosphäre und Aussage der Songs. Hakim meint dazu: „We’re sticking to the old way of looking at the world through hopeless glasses. A bit of a heartbreak and a reflection of the times we live in. Trying to channel what’s wrong with the world and ourselves into a snappy upbeat rock record. Rock now, cry later!“
…what else to say?? Dead Lord sind eine der allergeilsten Rockbands unserer Zeit!

4/5 P.

Martin

 

.. und hier: Hot Dogs essen und Dead Lord hören! neues Video!