AMBUSH/ Infidel (Soulfood)

AMBUSH/ Infidel (Soulfood)

Es gibt viele Dinge, für die man dankbar sein kann – aber zu den glücklichsten Ereignissen meines Lebens gehörte es, den unglaublichen legendären Metal-Boom in den 80ern von Anfang an miterlebt zu haben. Das war wirklich das goldene Zeitalter des Metals, der mit horrender Geschwindigkeit expandierte, sich entwickelte und zu mehreren Subgenres mutierte, und wir Metalhaeds kannten uns in jedem dieser – damals noch recht übersichtlichen – Genres aus. Besonders beeindruckend war die frühe Ära, in der das einzige Metal-Genre „Heavy Metal“ war, und meine Liebe zum „klassischen Metal-Stil“ à la NWOBHM ist geblieben. Und genau darum ist es großartig, dass es Bands wie AMBUSH – natürlich aus Schweden, woher auch sonst – gibt, dem Land der 1000 guten Metalbands. Infidel ist der 3. Longplayer der Metal-Retros, mit einem Sound ausgestattet, der stark nach Accept, Judas Priest oder auch den frühen Dokken klingt.
Allein der Titletrack-Opener knallt richtig rein mit aggressivem klassischem Metal-Riffing und den tollen an Rob Halford erinnernden Vocals von Oskar Jacobsson. Dieser Song hätte Mitte der 80er ebenfalls für Furore gesorgt, ein ziemlich originalgetreues Abbild jener Zeit.  Die klassischen NWOBHM-Markenzeichen sind da, ebenso ein paar  Anspielungen auf den amerikanischen Sound und die frühen Anfänge des Powermetals. Die entscheidende Zutat sind aber die geilen Hooks, die gibt’s hier in Hülle und Fülle. „Yperite“ ist sogar noch besser und trifft den 80er-Jahre-Arena-Metal-Sound perfekt. Recht einfache aber effektive Knaller-Riffs und treibende Drums erinnern mich insgesamt vom Sounddesign her an „Screaming For Vengeance“ von Priest. Auch frühe Ozzy-Alben scheinen durch, manchmal Krokus und die Scorpions Höhe Love At First Sting. Beste Headbanger-Music also, die nie alt werden wird, weil sie so zeitlos ist.
Der Höhepunkt des Albums ist sicher die Metal-Hymne „Hellbiter“, (siehe Video) die wie der perfekte 80er-Metal-Song klingt, akribisch aus den Überresten von 1000 geilen 80er-Metal-Bands rekonstruiert. Ein kleines Meisterwerk. Heavy Metal, so wie er ursprünglich gespielt wurde. Insgesamt eine sehr runde Sache, AMBUSH wissen was sie tun, und sie tun es hervorragend!

4/5 P.

Martin