STEEL PANTHER / Heavy Metal rules

STEEL PANTHER / Heavy Metal rules

Steel Panther haben nun ihr fünftes Album am Start und bedienen natürlich wieder alle Klischees, beginnend mit hübschen Frauen, einer coolen Karre, einem schwarzen Panther etc. auf dem Cover. Naja … und dann Songtitel wie „All I wanna do is fuck myself tonight“, „Fuck everybody“, „Let’s get high tonight“ oder „I’m not your bitch“. Das ultimative und politisch inkorrekte Partyalbum für Metallisten.

!!!

Soweit – so gut. (…) Bei RADIO BOB hörte ich dann kürzlich eine Rezension zu diesem Album, die grundsätzlich positiv ausfiel, allerdings kritisierte man eine gewisse Einfallslosigkeit, dass es an Neuheiten fehle. Keine neuen Ideen, was das Gesamtergebnis beeinträchtigte … Mmhh, mag sein, aber hat man das jemals bei AC/DC kritisiert? „Es fehle AC/DC die Innovation?“ … Wenn’s läuft, dann läuft’s, so what?! Wobei … beim Titelsong „Heavy Metal rules“ gibt es sogar Moll-Töne, … , ja echt, … , na wenn das nicht mal innovation ist. (hihi) … ist doch auch ***egal, STEEL PANTHER haben sich ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet und bestätigen dieses erneut beim neuen Album. Innovation hin oder her … im Westen vielleicht nix wirklich Neues, aber trotzdem lustig … und es rockt! Long live Metal, Long live Steel Panther … Heavy Metal rules !!!

4/5

Dennis