LEE AARON / Power, Soul, Rock’n’Roll – Live in Germany

Lee Aaron ist sicher nicht mehr ganz die Jüngste, dennoch hat sie nicht verlernt, wie man es so richtig krachen lässt und hier hat sie nun nach langer Zeit ein erstes und neues Live-Album am Start und die kanadische Metal Queen rockt sich durch ihre Alben. Dabei spielen nicht nur Klassiker eine Rolle, sondern auch jüngere Veröffentlichungen wie zum Beispiel „Fire and gasoline“. Über die Songauswahl kann man sicher streiten. Einige mögen lieber die neueren Tracks, ich persönlich hätte mir mehr Songs der ersten vier Alben gewünscht. Aber das muss die gute Lee schließlich selbst entscheiden. Neben „Rock Candy“, „Metal Queen“, „Powerline“ als Medley mit „She*s a lady of the darkest night“, „Some girls do“, „Whatcha do to my body“ enthält das Album von meinem Lieblingsalbum „Call of the wild“ die Ballade „Barely holdin‘ on“ sowie als finalen Track „Hot to be rocked“.

Der Sound ist ordentlich und gesanglich liefert Lee Aaron immer noch eine souveräne Leistung ab, selbst bei „Barely holdin‘ on. Wie gesagt, über die Tracklist kann man unterschiedlicher Meinung sein und ich hätte mir da doch ein paar mehr Songs gewünscht, die stärker abgehen. Insgesamt ein nettes Album für waschechte Lee Aaron-Fans. Die Stimmung war auf jeden Fall super.

3,5/5

Dennis

Werbeanzeigen