ZODIAC / DAS COMEBACK DER MÜNSTERANER

ZODIAC sind zurück. Nach der Auszeit nach einer Historie von vier Studioalben hat sich die Münsteraner Hard Rock Band neu gefunden und tourt durch Deutschland. Anlässlich des Kölner Clubgigs im MTC traf ich die Band und sprach mit Drummer Janosch Rathmer und Sänger/Leadgitarrist Nick van Delft über die neuen Pläne.

Interview: Dennis Rowehl / Bild mit freundlicher Genehmigung von Zodiac und Anger Management

entertaim.net: Willkommen zurück. Ich habe gerade mal einen Blick auf Euren Merchandise-Stand geworfen und da fällt auf, dass man – was ich persönlich sehr cool finde – einige Alben auch auf Vinyl kaufen kann.

Janosch: Vinyl ist natürlich großartig und tatsächlich verkaufen wir bei den Gigs mehr Platten als CDs.

entertaim.net: Ihr habt offiziell vier Alben herausgebracht, aber unter den Platten befindet sich noch eine EP mit dem Namen „Zodiac“. Beinhaltet diese neue Aufnahmen?

Janosch: Die neuen Alben sind unter Napalm Records veröffentlicht worden, nur unser Debüt „A bit of devil“ haben wir auf unserem eigenen Label veröffentlicht. Diese EP stammt aus dem Jahr 2011 und wir haben noch einmal eine limitierte Auflage unter Eigenregie herausgebracht.

entertaim.net: Beim letzten Mal habe ich euch tatsächlich bei der Tour mit Orchid gesehen. Und im Vorfeld ist bedauerlicherweise eine US-Tour mit Monster Magnet geplatzt wegen fehlender Arbeitserlaubnis …?

Nick: Das stimmt, was uns anfangs sehr geärgert hat. Im Nachhinein hat es sich aber als Glück im Unglück erwiesen, weil der Sänger von Monster Magnet ausgefallen ist, und das wäre dann natürlich sehr schlecht für uns gewesen. Aber es war schon sehr ärgerlich, weil wir eine Menge Arbeit in die Planung investiert hatten.

entertaim.net: Wenn man eine Tour plant, wie viel Arbeit und Euphorie muss man da grundsätzlich investieren?

Nick: Man muss schon wollen und muss mit viel Enthusiasmus an die Sache herangehen.

entertaim.net: Ich hab gelesen, dass Ihr euch vor einigen Zeiten aufgelöst hattet und das ist quasi das Comeback. Welche Gründe gab es dafür?

Janosch: Das stimmt. Wir haben nach etwa 3 Jahren Pause im Februar unser erstes Konzert gespielt, jetzt folgen noch einige Gigs und dann gehen wir wieder in den Proberaum und schauen, wie sich die Sache so entwickelt. Natürlich hätten wir Lust, wieder ein neues Album zu schreiben und aufzunehmen und alles weitere wird sich dann zeigen. Wir haben erst einmal wieder richtig Bock, wieder loszulegen. Fest steht auf jeden Fall, dass wenn ein neues Album kommt, es dann auf jeden Fall ein Knaller werden muss. Wir haben da hohe Ansprüche an uns selbst.

Nick: Zur Auflösung … ich denke, dass jede Band auch mal eine Pause braucht. Wir waren viele Jahre sehr kreativ, haben 4 Alben aufgenommen, viel live gespielt und da muss man sich einfach auch mal eine Auszeit nehmen. Das braucht man auch. Jeder hat das gespürt … aber genauso schnell ging es auch wieder los. Wir haben einfach mal telefoniert, es ging um einen Geburtstag (lachend), und da sind wir ins Gespräch gekommen und kurze Zeit später waren wir wieder im Proberaum.

entertaim.net: Ich bin gespannt.

Janosch: Wir haben jede Menge Kreativität und es wird wieder Zeit, ein richtig gutes Album aufzunehmen.

entertaim.net: Die letzten beiden Alben haben recht gute Chartplatzierungen, „Sonic Child“ auf 47, „Grain of Soul“ auf 36. Respekt. Wie viel Verkäufe sind das?

Janosch: Das kann ich gar nicht so genau beantworten, das hängt von vielen Faktoren wie auch dem Streaming ab.

entertaim.net: Und dann geht’s zurück nach Münster in den Proberaum … die Fahrradstadt.

Janosch: Ist es gar nicht mehr … (lachend)

entertaim.net: Ist das so?

Janosch: Absolut, Karlsruhe hat Münster abgelöst. Habe ich letztens im Radio gehört.

entertaim.net: Okay. Wie ist das eigentlich als Rocker? Fährt man mit oder ohne Fahrradhelm?

Nick: Als Rocker fahren wir natürlich Motorrad ohne Helm (lachend).

Janosch: Und nackt.

entertaim.net: Ich war mal in Münster und war da sehr verwirrt. Da stand die Fußgängerampel auf ROT und die Leute sind tatsächlich stehengeblieben …

Janosch: Ja, der Münsterraner an sich ist sehr gut erzogen … von der Polizei (lachend), das liegt daran, dass die Polizei auch nicht so viel zu tun hat, außer Fußggänger und Fahrradfahrer zu kontrollieren.

entertaim.net: Ja danke für den kleinen Einblick. Ich bin gespannt auf die neue Kreativität und das folgende Album.

Janosch. Besten Dank.