SPIDERGAWD / V (Crispin Glover Rec.)

SPIDERGAWD / V (Crispin Glover Rec.)

Spidergawd sind zurück – sie zählen ihre Alben einfach hoch und haben nun „V“ draußen.
Was gibt es Neues im Spidergawd-Camp? Hoffentlich nicht viel, denn I bis IV waren schon grandios. Es gibt wieder diese typische Mischung aus NWOBHM – diesmal etwas heruntergefahren im Vergleich zu „IV“ – und dem Classic Hardrock , der durch eine kräftige Portion Stoner veredelt wird. Fertig ist der sehr einmalige Spidergawd-Ansatz. Man muss aber auch ganz klar konstatieren: ohne die Blechtröte von Rolf Martin Snustad wäre die Band nicht das was sie ist. Auf „V“ gibt es sie in voller Pracht und nicht nur als Gimmick oder kaum hörbare Begleitung wie auf den letzten Alben. Snustads Saxophon gibt erstmals soviel warme Power zu den Riffs, dass man sich auf die Live-Umsetzung beid er gerade laufenden Tour freuen darf – man höre nur „Green Eyes“! Mastermind Per Borton lässt sich hörbar von Snustads Gebläse inspirieren und haut mal wieder die eine oder andere Hymne raus. Auf „V“ hat er Mischung gefunden zwischen etwas Metal und viel Hardrock-Klassik, und sogar der Glamrock schaut bei „Rital Supernatural“ um die Ecke.  – So kann es mit „VI“ gern weitergehen!

 

4/5 P.

Martin

 

 

Werbeanzeigen