BRAND NEW FRIEND / SEATBELTS FOR AEROPLANES (Xtra Mile Records)

Seltsamerweise erinnern mich die Brand New Friends an den Titelsong der Serie „Friend“ … Zufall? Wie auch immer! Offenbar wandern die brandneuen Freunde auf den Spuren von Blink182, Green Day, Counting Crows, Matchbox 20, Ash, Wheatus, Weezer und den Marvelous 3 („Freak of the week“), Indie light irgendwo zwischen amerikanischem Punk Rock und College Rock. Irgendwie ganz nett, aber irgendwie auch nicht wirklich. Sollte man tatsächlich wieder ein Holzfällerhemd herauskramen und sich ein Hipster-Bärtchen wachsen lassen? Ende der 90er und zu Beginn dieses Jahrtausends konnte ich diesem weichgespülten College-Rock nur bedingt etwas abgewinnen und als diese Epoche vorbei war, musste ich gestehen, dass ich dieser Musik nicht wirklich eine Träne hinterhergeweint und alle CDs bei Ebay reingestellt habe. Daher konnte mich dieses Album auch nicht begeistern. Die Songs sind weichgespült, die Arrangements berechnend und voraussehbar … langweilig und wenig aussagekräftig. Ich war leider nicht begeistert, aber ich bin ja auch kein Fan des College-Rocks. Wenn man sich dazu bekennt, zur Zielgruppe zu gehören, sollte man mal reinhören.

2,5/5

Dennis

Advertisements