Jim Jones and the rightous mind / Super natural (Hound Gawd Records)

So hört sich also „Seductive, Slow Burn Narco Rock“ an …. hihi …. interessanter Stil und doch müsste eigentlich Quentin Tarantino auf Herrn Jim Jones aufmerksam werden, denn seine Mucke eignet sich bestimmt super als Beitrag von klassischen Tarantino-Soundtracks. Etwas noir, psychedelisch und viel Rock’n’Roll. Eine in der Tat etwas eigenwillige und extravagante Mischung bietet der „Meister“ mit seinen vier Mannen. Im Grunde genügt der Blick auf das Cover, um einen Eindruck davon zu bekommen, was einem musikalisch erwartet. Ein äußerst interessantes aber auch merkwürdiges Album.

Rock Schmidt

Advertisements