PUSSYBATS / DARK GLAM ROCK AND ROLL

Pussybats on entertaim.net

Ein neues Album, ein Billy-Idol-Cover und der Grat zwischen Glam und Melancholie. Wir sprachen mit Marple von den Pussybats über die Zukunft …

Interview: D. Rowehl / Bild mit freundlicher Genehmigung von den PUSSYBATS, (c) Ivanka Roxana

entertaim.net: Ihr veröffentlicht Ende des Monats das dritte Album. Was habt Ihr für Erwartungen?

Marple: Nur die besten Erwartungen haben wir, da wir sehr viel bei diesem Album in Eigenregie gemacht haben. Man hofft ja immer das Beste für seine Kinder (lachend). Wir haben sehr viel Arbeit, Zeit und Diskussionen in dieses Album gesteckt. Uns war es wichtig, dass wir alle die Songs mögen. Aber wir sind alle mit dem Ergebnis zufrieden!

entertaim.net: Laut Presseinfo spielt Ihr Glam Dark Rock. Wo liegen denn eure Wurzeln stärker? Im Glam a la Kiss oder doch lieber HIM mit Hang zur dunklen Seite?

Marple: Ich würde sagen, das mischt sich ganz leicht, aber wir versuchen, uns von anderen Bands nicht zu sehr beeinflussen zu lassen. Aber ich denke schon, dass wir etwas dunkler sind und das liegt halt an der Melancholie, die das Leben so manchmal mit sich bringt … wobei der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen darf!

entertaim.net: Wird es Videos geben? Was ist da geplant?

Marple: Definitiv JA! Es gibt ja schon eins zum neuen Album und zwar „SILVER BULLET“; und das nächste haben wir auch schon abgedreht und es sollen noch zwei oder drei weitere folgen.

entertaim.net: Wie sieht’s aus mit einer Tour? Ist da schon was gebucht? Headliner oder als Support von etwas Großem?

Marple: Bis jetzt haben wir nur Festivals auf dem Schirm, aber es gibt Gespräche für den Herbst.

entertaim.net: VLAD IN TEARS ist eine Band, mit der Ihr manchmal verglichen werdet. Passt dieser Vergleich?

Marple: Ja, das mag sein, die Jungs von „VIT“ sind gute Freunde von uns und KRIS VLAD hat uns auch das neue Album „INDESTRUCTIBLE“ gemischt. Also verbindet das uns natürlich. Wir machen beide Rockmusik, da passt der Vergleich manchmal, aber hin und wieder auch weniger (lacht). Am Ende müssen das die Fans beurteilen.

entertaim.net: Es gibt eine Coverversion von Billy Idol’s „Dancing with myself“. Wieso gerade dieser Titel?

Marple: Warum nicht? Weil „WHITE WEDDING“ schon zu oft gecovert wurde. Wir alle lieben Billy Idol, da hat es einfach gepasst.

entertaim.net: Vielen Dank.

Marple: Vielen Dank zurück.

Advertisements