MOON DUO/ Occult Architecture Vol 1 (Sacred Bones)

MOON DUO/ Occult Architecture Vol 1 (Sacred Bones)

Ripley Johnson (von den grandiosen Wooden Shjips) und Sanae Yamad sind das MOON DUO, das uns nun den ersten Teil eines Doppelabums um die Ohren haut – insgesamt das 4. Album der beiden. „Occult Architecture“ wurde inspiriert von der Theorie des Yin und Yang und viel esoterischer Literatur, von den natürlichen Gegensätzen hell/dunkel, Tag/Nacht. Vol.1 beginnt nun in der Nacht… eine Nacht, in der Krautrock und Psych, Fuzz und Postrock eine unheimliche Melange eingehen. Lange, dröhnende, synth-beladenen Refrains treffen auf pure Repetition, und ein Minimum an Melodie. Der sich stets wiederholenden Groove erreicht in jedem der 7 Versuche einen Höhepunkt der Monotonie. Nur um dann plötzlich – genau deswegen –  immer wieder interessant zu werden, weil die Songs dann doch durch Gitarren und Synth-Spielereien nach vorne treiben, oder wie im großartigen „Creepin‘ “ einen dann doch mal popmusikalischen Sog entfachen (tolle Melodie!), dem man sich schwerlich entziehen kann. Ein Album für Psych-Puristen –  aber es ist schwer, den ernsthaften Fokus auf den Kern des Schaffens des MOON DUO nicht zu bewundern. Niemand klingt so! Wir warten  auf Vol . II….

4/5

Martin

 

Gegens

Advertisements