NONPOINT / THE POISON RED (Spinefarm)

NONPOINT / THE POISON RED (Spinefarm)

Als ich das letzte Mal vor der Show in der Kölner Essigfabrik mit Elias Soriano sprach, kündigte er bereits das neue Album, also „The Poison Red“, an und legte die Messlatte sehr hoch, zumal die Band offenbar mit dem neuen Deal mit Spinefarm mehr als zufrieden waren und daraus eine Menge künstlerischer Freiheiten resultieren sollte. Entsprechend hoch konnte man dann auch die Erwartungen schrauben und INDEED … Nonpoint legen mit „Generation Idiot“ und „Foaming at the mouth“ mächtig los und strotzen vor Energie und Spielfreude. Diese Power zieht sich dann auch durch das gesamte Album, sodass Elias eigentlich nicht zuviel versrochen hat … wäre da nicht das grundsätzliche Problem, was auch bei den zahlreichen Album-Vorgängern sowie auch LIVE zu erkennen ist, dass ich nämlich nach einer Weile permanent das Gefühl habe, dass sich alle Tracks allmählich ähnlich anhören … tja … und auch diesmal mangelt es an Höhen und Tiefen bezüglich der Dramaturgie. Definitiv eine tierische Band, aber nach 30 Minuten reicht es dann auch. Aber das ist eben Geschmackssache und somit bleibt Nonpoint für mich eine grandiose Supportband vor noch größeren Acts, denn in einer halben Stunde reißen die Jungs echt was raus!

3,5/5

Dennis