DON’T TRY THIS / SCHNURLOSE SKLAVEN

DTT bei entertaimnet

Sanfte Töne aus Dessau – „Wireless Slaves“ heißt ihr Album, welches ein wenig an die Folgen der Umbrella Corporation erinnert. Zombieinvasion und Heavy Metal …. immer eine gute Mischung. Ich sprach mit der Band über das aktuelle Album und Promotionpläne … Interview mit Sänger Carlo Kasanya und Bassman Markus „Koppy“ Kopitzki.

Interview von Dennis Rowehl / Bild mit freundlicher Genehmigung von DTT

entertaim.net: Hallo Jungs, Ihr habt jetzt das Album „Wireless slave“ am Start. Wie ist bisher die Resonanz?

Carlo: Hey Dennis, also die Resonanz unserer Fans ist der Wahnsinn. Es ist ein absolut ergreifendes Gefühl, dass es Menschen gibt, die sich mit dem identifizieren können, was einen selbst bewegt und was man mit Melodien aufgreift und mit Lyrics verfasst. Es ist mehr, als man sich je erhofft hat!

entertaim.net: Gibt es Tourpläne?

Koppy: Nein, bisher ist noch nichts Konkretes in Planung, aber wir arbeiten seit kurzem mit „Thousand Times Booking“ zusammen und Nadine hat einiges mit uns im kommenden Jahr vor.

entertaim.net: „Wireless slave“ hört sich nach Smartphone-Sucht an …. und das Cover passt entsprechend zu „Walking Dead“ … geht es tatsächlich um Mediensucht?

Carlo: In der Tat geht es bei dem Titel um Mediensucht, heutzutage kümmert sich jeder nur noch um sich selbst, alle laufen wie Zombies mit Ihrem Smartphone durch die Straße, weltfremd und realitätsfern. Das Cover spiegelt dies wieder, stumpfes Verlangen nach etwas Neuem, Unbekannten. Kurz gesagt, es geht um die soziale Abstumpfung durch die Medien.

entertaim.net: „Suffocation“, „My burden“, „Falling deeper“ …. ist euer Leben wirklich so grausam?

Carlo: (lachend) Natürlich ist unser Leben nicht grausam, allerdings hat jeder von uns schlechte, wie auch einsame Zeiten erlebt. Wir verarbeiten vieles davon in unseren Songs und ich denke, dass unter anderem dieser Fakt unsere Musik ausmacht.

entertaim.net: Was steht als nächstes auf dem Plan zum Promoten des Albums?

Koppy: Natürlich weitere Liveshows, eventuell bringen wir noch ein weiteres Musikvideo raus, das an „My Burden“, „I Will Never Forget“ und „The End Of Everything“ als weitere Single anknüpfen könnte. Tatsächlich sitzen wir aktuell schon daran das nächste Album zu schreiben.

entertaim.net: Es gibt immer mehr Bands insbesondere im ultraharten Bereich, die backstage lieber grünen Tee statt Bier trinken …. was geht bei euch ab …
vorm Gig und vor allem nach dem Gig?

Carlo: „Ultrahart“? Sind wir das denn?

entertaim.net: Aber hart?

Koppy: (lachend)

Carlo: In Wahrheit ist es etwas von allem. Wir trinken vor Shows generell kaum Alkohol. Ok, ein Bierchen oder einen Shooter zum Warming-up ist in Ordnung. Dennoch, wir wollen auf der Bühne alles geben und ganz ehrlich, betrunken verfehlt man das Ziel dann einfach. Nach der Show darf man dann natürlich ausgelassen feiern! (lacht)

entertaim.net: Dann noch alles Gute!

beide: Danke nach Köln …