FEHLFARBEN / Über … Menschen (Tapete)

FEHLFARBEN / Über ... Menschen (Tapete)

Ein neues Album der Band um Peter Hein! Über…Menschen bringt wieder gut produzierte und extrem bissige Rockmusik, die auch nach all den Jahren nicht altbacken klingt. Peter Hein ist nun mal der Meister der schonungslosen Bestandsaufnahmen, ironischen Kommentare und begründeten Schimpfereien. Und er erhebt sich schnöselig über die nachkommenden Weichei-Generationen – weil er’s sich erlauben kann.  »Hör mal, ich brech doch keinen Streit vom Zaun / Mit Generationen, die sich nichts traun / Ich alter Sack hab’s doch nicht in der Hand / Von wem ich genervt werd./das ist der Dinge Stand!« Es ist großartig, dass sich Peter Hein nicht verbiegt, seine Meinung kundtut – ohne falsches Pathos, ohne falsche Gefühligkeit, die uns als Deutschpop verkauft wird. Natürlich gibt es keine radiofreundlichen Hits – allein die verstörenden Lyrics von Peter Hein stehen dem entgegen. Aber welcher Sender sollte auch Fehlfarben 2015 spielen – zu unangepasst und eingensinnig kommt diese Band seit jeher daher. Obwohl die Songs manchmal extrem catchy sind – Hein geht sie an, die Verhältnisse, und auch mal den unentschlossenen Großstadt-Hipster, der im extrem entspannten Reggae „Urban Innozenz“ richtig verbal auf die Fresse bekommt: „Spam-Mail-Versender/kriegst keinen Ständer/ liest kritische Theorie“ – man könnte den ganzen Text hier als Gedicht abdrucken – einfach großartig! Und die Band groovt lässig dazu.

Wer mit dem Werk der Band vertraut ist, wird sich freuen, dass es auch musikalisch abwechlungsreicher als noch bei Xenophonie zu Werke geht. Post-Punk, Rock, Funk, Reggae, sogar  ’ne Ballade – alles aufgenommen von Altmeister Timo Blunck. Wie man hört hat sich die Band auch mehr Zeit für Overdubs genommen – was dem Sound des Albums zugute kommt.

Wer an gefühlsduseligen deutschprachigen Formationen  aus dem Formatradio verzweifelt – der muss den Fehlfarben 2015 zuhören. Sie sind wichtig. Weiterhin!

Martin

4/5