VIBES / Standing at your own grave (LuxNoise)

Vibes bei entertaimnet

Zur Geschichte: Nach 12 Jahren steckten VIBES 2014 in einer Art Identitätskrise und am möglichen Ende der musikalischen Laufbahn, doch mit dem Blick ins eigene Grab entschied man sich, wie Phönix aus der Asche ein neues Album aufzunehmen … das Ergebnis liegt nun vor: Krautrock, Rock’n’Roll a la Motörhead, DAD, The Almightey mit einem Touch Thin Lizzy! Auffällig ist der rohe, authentische Sound, der sich schon beinahe „live“ anhört. Die VIBES rocken, was das Zeug hält, können sich keine Pause und schlagen sich durch 14 Songs auf der Sucher nach den Wurzeln und der eigenen Identität und man spürt förmlich, dass dieses Trio Gefallen daran gefunden hat, sich wieder neu zu entdecken. Wenn man auf handgemachten Rock steht, wird man von diesem Album mitgerissen werden. Rock on!

4/5

Dennis