ANDY BRINGS / DOUBLE CRUSH SYNDROME UND SCHAUSPIELEREI

Andy Brings bei entertaim.net

Der Ruhrpottkönig des Rock’n’Rolls mischt Deutschlands Bühnen mächtig auf. Ob mit Sebastian Bach, Hardcore Superstar oder als Headliner. Dann gibt es noch eine potentielle Filmkarriere und vieles mehr rund um den rocking Roll. ENTERTAIM.NET sprach mit dem Mastermind von Double Crush Syndrome über die neuen Projekte.

Interview: Dennis Rowehl / Bild oben mit freundlicher Genehmigung von Andy Brings, (c) Thorsten Brauer / Bild unten aus dem Film „EYOWA“

entertaim.net: Andy, Du bist im Rock’n’Roll ein vielbeschäftigter Mann. Support von Sebastian Bach im vorigen Jahr, Support von Hardcore Superstar und einige Headliner-Shows … ist für Dich ein Leben ohne Rock’n’Roll denkbar?

Andy: Ohne Rock’n’Roll gäbe es mich so nicht. Unvorstellbar, wie mein Leben verlaufen wäre, hätte ich die Musik nicht entdeckt. Aber eigentlich ist es andersrum: Die Musik hat MICH entdeckt! Schon als kleiner Junge! Es gab keine andere Möglichkeit! Ich bin sehr froh und dankbar, dass alles so ist, wie es ist, deswegen sind 24/7 Action für mich eher Segen als Fluch!

entertaim.net: Wie hart ist es, Fans insbesondere zu den Headliner-Shows zu ziehen, wenn man bedenkt, wie viele Bands sonst so touren?

Andy: Alles ist hart! Als Bäcker hast du auch Konkurrenzkampf ohne Ende. Und die vermeintlich „sicheren“ Jobs meiner Schulkollegen waren letztendlich auch nicht soooo sicher, von daher gibt es keinen Grund zu jammern. Für mich ist das ein Marathon und kein Sprint. Ich mache das jetzt fast 25 Jahre, und zwar zu meinen Bedingungen. Ich habe nie etwas gemacht, das ich nicht wollte! Ich hätte es mir schon oft leichter machen können, Angebote gab und gibt es genug. Aber mein Herz muss „ja“ sagen, sonste fange ich gar nicht erst an. WENN das Herz aber „ja“ sagt, dann arbeite ich wie ein Besessener, und finde darin schon Erfüllung. So funktioniere ich, und wenn dann Leute da stehen geht’s ab. Egal ob 10 oder 1000, die Show ist immer 100%!

entertaim.net: Gibt es Pläne, auch im Ausland zu spielen? Oder bereits Festivals, für die Ihr gebucht seid?

Andy: Wir waren gerade in Paris und Leiden (Niederlande) mit HARDCORE SUPERSTAR, was total super für uns war, und wir haben auch schon in Belgien gespielt. Im Sommer geht es auf eine kurze Tour durch Holland und Italien, als Special Guest meiner alten Metal-Helden LOUDNESS aus Japan. Das Ausland ist fester Bestandteil des Masterplans. Ich liebe es, die ganze Show auf englisch zu schmeißen, inklusive der Ansagen.

entertaim.net: Du hast jetzt im Underground-Film „EYOWA“ Dein Schauspieldebüt gegeben … wie war’s?

Andy: Lustig war’s, das hatte ich schon lange auf der Agenda, und es sollte auch schon öfter mal was in der Richtung passieren, aber besser spät als gar nicht. Es waren ja auch richtige Schauspieler dabei, da war ich schon etwas nervös. Man will sich ja als Quereinsteiger nicht blamieren, aber ich denke, das passte alles gut zusammen!

entertaim.net: Bist Du nun auf den Geschmack gekommen, vielleicht weiter in die Schauspielerei einzusteigen? Aber dann bestimmt keine Daily-Soaps, oder?

Andy: Im nächsten Jahr spiele ich in einem Ruhrpottfilm mit, das steht schon fest. Ansonsten schließe ich generell erstmal nichts aus in meinem Leben. Wenn sich Dinge ergeben, und ich Lust dazu habe…warum nicht? Und warum keine Daily Soap? Ich finde daran nichts Unehrenhaftes, da wird sicher hart gearbeitet, und ein Publikum gibt es ja auch dafür. Ich habe ja auch schon als Model gearbeitet, da war ich im Grunde schon zu alt dafür, aber ich wollte das einfach ausprobieren, bin dann zum Casting nach Berlin gefahren, und lief dann auf der Fashion Week für ED HARDY, als das Label noch megacool war am Anfang. Ich muss niemanden um Erlaubnis fragen, ich mache worauf ich Bock habe!

entertaim.net: Andy, vielen Dank.

Andy: Immer wieder gerne …

EYOWA original motion pictures und Andy Brings

Advertisements