MELINDA MENIAL / FASZINATION LATEX

Melinda Menial bei entertaim.net

Köln. Schönheit und Kreativität hat viele Gesichter und bei Recherchen im Bereich Goth & Dark stießen wir auf das äußerst attraktive und sympathische Model Melinda Menial und wir sprachen mit ihr über ihre Karriere, Shootings, Erfahrungen mit Fotografen und die Faszination Latex.

Interview: Dennis Rowehl / Foto mit freundlicher Genehmigung von Melinda Menial, (c) Gemini Photos

entertaim.net: Hallo Melinda. Du bist als Model relativ neu dabei, hast aber bereits viele interessante Shootings hinter dir. Wie bist du dazu gekommen bzw. was war der Anlass?

Melinda: Ja das stimmt, so lange bin ich noch nicht dabei. Vor allem meine Leidenschaft zum Latex habe ich eher durch Zufall entdeckt: Da war ich einen Tag in einem Fetishshop in Köln und habe nur aus bloßem Interesse ein Outfit anprobiert, da war es um mich geschehen und ich habe mir also das Outfit zugelegt. Nun hing es im Schrank rum und ich habe lange überlegt, was ich damit machen kann und entschied mich kurzerhand, einige eher unprofessionelle Fotos machen zu lassen. Daraufhin sprachen mich einige Leute an, ob ich dies nicht auf professioneller Ebene verfolgen wolle und so meldete ich mich spontan bei einer Gruppe in Facebook sowie auf der Model-Kartei an. Seitdem sammel ich in diversen Shootings fleißig Erfahrungen.

entertaim.net: Woher kommt bei Dir die Faszination für Goth & Dark?

Melinda: Meine Faszination für alles Düstere war irgendwie immer schon da. Ich habe bereits in der 5. Klasse zu Hause heimlich die Rock-CDs meiner Mutter geklaut und diese rauf und runter gehört. An Karneval hab ich mich immer als Gruftie etc. verkleidet. Damals war mir das vor Freunden natürlich peinlich, weshalb ich nie etwas davon erwähnte. Ein weiteres „Schlüsselerlebnis“ gestaltete sich in Kroatien, meinem 2. Heimatland, in dem ich mit Freunden an einem heißen Tag an der Strandpromenade ein Gothpärchen entdeckte. Es war total unheimlich und auch absolut unpassend, da ich am Strand noch nie in den ganzen Jahren Leute aus der „dunkleren“ Szene gesehen habe! Das hat uns, aber vor allem auch mich, als 8-jähriges Mädchen absolut vom Hocker gehauen, weshalb wir ihnen dann hinterherspionierten. Sie gingen zu dem bekannten Grand-Hotel in Srebreno, was vom Bürgerkrieg 94 total zerbombt worden ist. Dort haben sie sich dann wohl ein Schläfplätzchen eingerichtet. Übrigens auch ein toller Ort zum Shooten, da dort noch die Treppe in der damaligen Haupteingangshalle steht, die aus Marmor und Mahagoniholz besteht. Jedenfalls war ich beeindruckt von diesem Dunklen und Bösen, welches die beiden ausstrahlten.

entertaim.net: Gibt es schon neue Projekte in der näheren Zukunft, über die du berichten kannst?

Melinda: Ja, da gibt es tatsächlich einige Projekte, die ich aber nicht alle vorwegnehmen möchte. Ende April sind aber mindestens 2 Belgientouren geplant, da es dort tolle Lost-Places wie verlassene Villen oder Kapellen gibt, die meinen Stil natürlich toll unterstreichen würden. Das ist ein kleiner Traum, den ich mir nach meinem Abitur definitiv erfüllen werde! Alles andere ergibt sich oft auch spontan.

entertaim.net: Du hörst offenbar auch härtere Musik. Gibt es da schon Pläne, in einem Metal- oder Rockvideo mitzuspielen?

Melinda: Kann man so sagen, nicht nur, aber man kann es durchaus zu meinem Musikgeschmack dazuzählen. Tatsächlich habe ich vor noch nicht allzu langer Zeit ein Angebot erhalten, in einem Musikvideo in genau dieser Richtung mitzuspielen. Da ich finde, dass das Schauspielern an sich und das Modeln vor der Kamera gar nicht so unterschiedlich sind, kann ich mir eine Teilnahme durchaus gut vorstellen. Näheres kann und möchte ich allerdings noch nicht preisgeben, ihr dürft aber gespannt sein!

entertaim.net: Wenn man als Model Erfahrungen bei unterschiedlichen Shootings sammelt, lernt man auch viele unterschiedliche Fotografen oder solche, die sich dafür halten, kennen. Da gibt es sicherlich auch negative Erfahrungen. Wovor würdest du andere Kolleginnen warnen?

Melinda: Ja …  ein leidiges und dennoch wichtiges Thema. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich bis jetzt nur eine wirklich schlechte Erfahrung machen musste. Ansonsten konnte ich die „schwarzen Schafe“ bis jetzt ganz gut umgehen. Wichtig ist einfach, dass man eine ganz genaue Vorstellung von seinem jeweiligen Projekt hat und weiß, was man möchte. Auch als Anfängerin habe ich einen gewissen Anspruch, den ich aufrecht zu erhalten versuche. Ein ordentlicher und gut ausgearbeiteter Vertrag ist ein absolutes Muss, ohne diesen geht bei mir gar nichts. Man sollte sich nicht scheuen, ganz klar seine Forderungen zu formulieren. Jedes Model setzt eine Prioritäten woanders und es enstehen gewisse Grundsätze, die einfach unantastbar sind. Wenn man sich unsicher ist, gerne auch immer andere Models anschreiben, die bereits mit dem Fotografen zusammengearbeitet haben und nachfragen. Mit diesem zwei Punkten fährt man schon ganz sicher und filtert gut heraus. Trotz allem ist man aber natürlich nie ganz sicher vor schlechten Erfahrung, die macht jedes Model früher oder später einmal.

entertaim.net: Besteht bei dir ein Interesse, künftig auch als Laufsteg-Model zu arbeiten?

Melinda: Definitiv. An Messen wie der Dominatrix, der Fetish-Evolution etc. wäre ich sehr interessiert! Jedoch denke ich, dass ich dafür noch einige Erfahrungen sammeln muss, um diese Aufgabe auch wirklich zu 100%iger Zufriedenheit der Veranstalter bzw. Designer umsetzen zu können. Vielleicht bin ich 2016 soweit und wage einen Versuch.

entertaim.net: Welche Art Shooting würdest du gerne mal ausprobieren? Vielleicht etwas extrem Gefährliches?

Melinda: Für „Gefährlich“ bin ich eigentlich immer zu haben. D. h. an abgelegen Orten, die vielleicht nicht immer den Sicherheitsstandards entsprechen. Mit exotischen Tieren jeder Art sowieso, ein Gewittershooting wäre auch höchst interessant. Ansonsten finde ich Themen wie Unterwassershooting oder Bodypainting ganz reizvoll, aber auch Cosplay fiele durchaus in meinen Interessensbereich, da bin ich ziemlich offen für Neues.

entertaim.net: Melinda, vielen Dank. Wir sind gespannt auf weitere News in der Zukunft.

Melinda: Gern. Bis bald …

https://www.facebook.com/melindamenial?ref=ts&fref=ts