WITCHRIDER / Unmountable Stairs (Fuzzorama Rec. – Cargo)

Witchrider bei entertaim.net

Aha, Neues von Josh Homme – wie geil ist das denn! Das Stakkato Eingangsriff des Openers – die Stimme, die Melodie – super QOTSA! Doch halt – hier handelt es sich ja um WITCHRIDER aus Österreich, die hier auf eigentlich längst ausgelatschten QOTSA-Spuren wandeln. Ihr Debut verströmt den Stoner/Wüsten-Atem der ersten Queens-Platten – und das ist in diesem Falle gar nicht verkehrt. Zwar geht’s hier oft haarscharf an der Plagiatsnummer vorbei – so ähnlich sind die Arrangements, Vocals und Instrumente. Dennoch gibt es genug Eigenständiges zu hören!

Der Bandname hört sich ja erstmal nach good old NWOBHM an – kennt noch einer WITCHFINDER GENERAL? Die Musik ist aber klar 00er Stoner Desert Rock – nicht umsonst wollte sich WITCHRIDER zuerst „Desert Mountain“ nennen… Dabei gibt es so manche Überraschung zu entdecken, z.B. „The Fog“, eine ziemliche Doom-Nummer mit noisigen Einschüben, oder das tolle Titelstück, in dem die Band zeigt was sie drauf hat. Die Produktion ist richtig schön fett, der Drummer macht seine Sache sehr gut, es macht Spaß das Album mehrfach zu hören – ein gutes Zeichen!

WITCHRIDER haben ein schönes knalliges Debut hingelegt – klar über dem Durchschnitt der allgegenwärtigen Stoner-Klone. Wenn dann noch die QOTSA-Schlagseite demnächst ein wenig aufgerichtet wird, dürfte in der Wundertüte WITCHRIDER bestimmt noch mehr zu finden sein.

3/5

Martin