BILLY IDOL / KINGS AND QUEENS OF THE UNDERGROUND (BFI Records)

Billy Idol bei entertaimnet

Ein neues Album der lebenden Legende BILLY IDOL … wie so ein Comeback wohl aussehen bzw. sich anhören mag? Einen komplett rotzenden Billy konnte man sicher nicht mehr erwarten, denn wie sagt man: „Mit dem Alter wird man ruhiger“. Ob das grundsätzlich für Billy Idol zutrifft, vermag ich nicht zu sagen, aber auf dieses neue Album trifft es definitiv zu. Es geht los mit anständigen Rocksongs im Popgewand … „Bitter Pill“, „Can’t break me down“, „Save me now“ … allesamt Ohrwürmer und radiotauglich. Insgesamt wirkt „Kings & Queens of the Underground“ wie eine sentimentale Retrospektive, was sich insbesondere im Titelstück widerspiegelt. Aber auch die weiteren Track wie „Eyes wide shut“, „Ghosts in my guitar“ etc. sind eher smooth als rockig. Wer eine Art Comeback von „Rebell Yell“ erwartet hat, sei sich spätestens an dieser Stelle eines Besseren belehrt. Billy Idol geht beim neuen Album eher ruhig und emotional zu Werke, was nicht bedeutet, dass die Songs zahnlos klingen. Das gewiss nicht, auch sind alle einzelnen Tracks bis ins Detail ausgereift und so versprüht diese ungewohnte Sentimentalität einen gewissen Charme. Die Stimme von Billy ist natürlich gewohnt ausdrucksstark! Auch wenn das Album möglicherweise nicht über die Härte verfügt, die einige Fans erwartet hatten, ist es ziemlich gut. „Love and Glory“, der vorletzte Track,  enthält dann doch noch etwas aggressivere Gitarren und auch stimmlich bricht der gute Billy noch einmal aus und zum Abschluss kommt er dann bei „Whiskey and pills“ dann doch noch zu seinen Wurzeln zurück … rock on!

4/5

Dennis