WITCH MOUNTAIN / Mobile of Angels (Svart)

Witch Mountain bei entertaim.net

Aus der Plattenküche der Finsternis, Svart Records, kommt die neue Veröffentlichung einer Bands namens Witch Mountain, die es offenbar bereits seit 1997 gibt. Witch Mountain kreuzen Doom mit Blues mit weiblichem Gesang von Uta Polkin. Wer also auf Cathedral steht, könnte hier richtig sein. Eigentlich enthält das Album abgesehen von einem Interlude und einem Bonustrack lediglich 4 Songs von beinahe unerträglicher Überlänge. Grundsätzlich sind die Songs in Slow Motion nicht übel, Black Sabbath haben ja auch mal klein angefangen … aber Witch Mountain gibt es ja bereits länger und Black Sabbath hatten in ihrer Anfangszeit einfach catchigere Riffs, Bassläufe und abgefahrene Ideen. Lange Songs sind ja grundsätzlich nicht übel, allerdings sollte in 10 Minuten dann schon irgendetwas passieren … aber irgendwie passiert nicht wirklich viel. Wenn man das Album so durchdudeln lässt, ist es nicht schlecht, aber leider auch kein Reißer. Dazu sind Songwriting und Riffs nicht elektrifizierend genug, sodass die CD im Grunde vor sich hinplätschert … Doom hin oder her … Höhepunkte braucht ein Album schon.

2,5/5

Dennis