CYNTHIA NICKSCHAS / KOPFREGAL (Alive)

Cynthia Nickschas bei entertaimnet

Vermutlich wäre diese CD im Genre „Singer/Songwriter, deutschsprachig“ an mit vorbeigegangen, da das eigentlich nicht meine Baustelle ist, doch ein alter Kumpel drückte mir das Album gewissermaßen in die Hand und bat mich, doch mal reinzuhören. Einem alten Kumpel kann man natürlich keinen Gefallen ausschlagen und am Ende sollte sich herausstellen, dass er mir einen Gefallen getan hat.

Cynthia Nickschas setzt auf handgemachte Musik im Bereich Songwriter, Pop, Soul, integriert aber auch noch Reggae und Rock. Der Beginn ist vielleicht noch derart, wie ich es mir gedacht hatte … musikalisch, aber textlich setzt sich Cynthia mit wichtigen Dingen auseinander … und die textliche Tiefe und Relevanz steigt im Verlauf des Albums an. „Niveau“ handelt beispielsweise zum Teil von der belanglosen Unterhaltungs- bzw. Musikindustrie a la DSDS … und sie stellt eine berechtigte Frage: Wie weit soll das Niveau noch sinken??!! „Gold glänzt nicht“ ist eine Art Abrechnung mit der Dog-Eat-Dog-Attitüde von Banken etc. Besonders gut gefiel mir „Verdummt genug“, nicht nur textlich, sondern auch musikalisch mit der spanischen Gitarre am Anfang des Tracks. Cynthia versucht, nicht nur musikalisch durch ein erweitertes Spektrum Konventionen zu verbiegen, sondern läuft mit ihrer Stimme und den gesungenen Worten zur Hochform auf. Insgesamt war ich positiv überrascht und kann diese CD nur weiterempfehlen !!!

4/5

Dennis