RISE AGAINST / THE BLACK MARKET (Interscope/Universal)

Rise against entertaim.net

Rise Against stehen nicht nur für Qualität in ihrem musikalischen Segment, sondern auch für großes Engagement für Sea Shepherd. Entsprechend wird auch das neue Album „The Black Market“ wieder für viel Aufmerksamkeit sorgen. Dass Sound und Professionalität stimmig sind, ist natürlich selbstverständlich, aber das Album beginnt mit relativ vorhersehbaren amerikanischen Standards des Genres, gut und ausgereift, aber eben vorhersehbar, was sich aber im Laufe des Albums stark verändert. Bereits das melodische „Tragedy + Time“ und der Titelsong sorgen für Melodie und Abwechslung. Auch sie sozialkritische Ader und der Mut zu Statements ist in Songs wie „Eco Terrorist in me“ deutlich erkennbar. Up-Tempo-Tracks, im Punk-Segment gefangen, die auf diesem Album natürlich ebenso vertreten sind, weisen natürlich immer ähnliche Strickmuster auf, dennoch gelingt es der Band jederzeit, den einzelnen Songs den eigenen, unverkennbaren Stempel aufzudrücken. Spätestens beim melodischen und absolut überzeugendem „Methadone“ ist auch bei mir der Bann gebrochen und neben Standards setzen RISE AGAINST dann doch wahrhaftige I-Tüpfelchen. Ein absoluter Soundschub folgt dann mit „Zero Visibility“. Als goldener Abschluss wird noch ein Songs namens „Bridges“ geliefert, der noch einmal eine Symbiose aus allen Facetten der Stilrichtungen, die sich RISE AGAINST zu eigen gemacht haben, darstellt und den „Schwarzmark“ aufhellt und erfolgreich abrundet. Die Fans werden alles andere als enttäuscht sein.

Vorab gibt es schon mal einige Links:

http://go.universal-music.de/rise-against/light/video:345182

http://www.universal-music.de/rise-against/videos/detail/video:345182/the-black-market-trailer-mini-epk

4/5

Dennis