PENDEJO / TERRA INCOGNITA

Pendejo at entertaim.net

Sommer ist sicherlich nich die beste Zeit, um in Deutschland zu touren … und wenn parallel auch noch die Fußball-WM läuft, muss man sich mit weniger Zuschauern begnügen. Nichtsdestotrotz rockten die niederländischen Jungs mit südamerikanischen Wurzeln das Kölner Underground.

Während die Band in ihrer Heimat und – aufgrund der spanischen Texte – in Südamerika einen großen Bekanntheitsgrad erreicht haben, ist Deutschland noch Neuland und erst das aktuelle Album „ATACAMES“ wird auch hierzulande promotet und erfreute sich einer positiven Resonanz: https://entertaimnet.wordpress.com/2014/04/25/pendejo-atacames-graviton/

Ich traf die Band vor dem Show und sprach mit El Pastuso …

Interview und Foto: Dennis Rowehl

entertaim.net: WM-Zeit ist sicherlich nicht so günstig für eine Prom-Tour?

El Pastuso: (lacht) Das ist wohl wahr, aber so können wir uns die Zeit auch mit Live-Fußball rumschlagen. Die Hauptsache ist, dass wir überhaupt live in Deutschland spielen.

entertaim.net: Wie war das Feedback zum aktuellen Album?

El Pastuso: Wir wollen nicht arrogant klingen, aber in Spanien hatten wir schon ein positives Feedback erwartet, was denn auch eingetroffen ist. Deutschland war bisher unbekanntes Terrain und wir wussten natürlich nicht, wie die Resonanz ausfallen würde, aber die Kritiken waren sehr positiv, was uns natürlich freut. Erwartungen hat man kaum, da das Business hart ist. Das Album ist wie eine Businesskarte, wenn man einen neuen Markt betritt … deshalb freut uns natürlich die positive Resonanz in der Musikpresse. Was Downloads und ähnliches betrifft, habe ich noch keine Informationen, aber was die Abverkäufe bei den Gigs betrifft, mussten wir schon nachbestellen, was ein gutes Zeichen ist (lacht).

entertaim.net: Gibt es Intentionen, in Südamerika zu touren?

El Pastuso: Aber sicher, wir haben dort eine Menge Fanbases, aber es kostet viel Geld, dort zu touren bzw erst einmal dort hinzukommen. Wir haben bereits in Süd- und Mittelamerika getourt. Argentinien, Paraguay, Venezuela, Peru … in Paraguay haben wir coole Sachen erlebt (lacht). Auch Mexiko und Uruguay wären super! Man bekommt Anfragen, aber man weiß ja nie, was einen so erwartet (lacht). Und somit ist es nicht ganz einfach, eine Tour zusammenzustellen. In Paraguay sind wir eingeladen worden und sie behandelte uns wie richtige Rockstars. Das war wirklich eine großartige Erwarung. Insgesamt gefällt uns das südamerikanische Temperament und man erlebt schon schräge Sachen (lacht)

entertaim.net: Du stammst aus Südamerika?

El Pastuso: Richtig, ich bin in Kolumbien geboren, aber meine Eltern sind aus Holland. Deshalb ist Spanisch meine zweite Heimatsprache. Auch nachdem wir wieder nach Europa gezogen sind, waren immer eine Menge Latinos bei uns zuhause. Da war immer was los! Natürlich vermisse ich das schöne Wetter. Wer mag es nicht sonnig und warm (lacht)?

entertaim.net: Habt Ihr nebenbei noch Jobs?

El Pastuso: Ich bin derjenige, der PENDEJO als Fulltime-Job betrachtet, die anderen sind noch als Freelancer unterwegs, aber wir wollen von der Musik leben und geben jetzt Vollgas! Natürlich wollen das viele, aber man muss am Ball bleiben!

entertaim.net: Da wünsche ich viel Erfolg!

El Pastuso: Dank Dir. Natürlich ist es schwierig, aber wir haben eine interessante Zielgruppe und haben die Option, in Süd- und Mittelamerika zu spielen.

entertaim.net: Worum drehen sich eure Texte …

El Pastuso: (lacht) Anfangs hauptsächlich um „No guts, no glory“ — Partysongs und so weiter. Mittlerweile haben einige Songs eine größere Tiefe. Es geht um persönliche Erfahrungen, abgefahrene Sachen, die wir erlebt haben … alles aus dem wahren Leben (lacht). Teilweise sehr verrücktes Zeug!

entertaim.net: Wie denkst Du über die Fußball-WM in Brasilien. Einerseits das große Event, auf der anderen Seite die sozialen Ungerechtigkeiten und die Demonstrationen gegen die FIFA, Korruption etc. ?

El Pastuso: Wir gucken uns schon die Spiele unserer Nationalmannschaft an und wenn ich ein Spiel sehe, blende ich die Ungerechtigkeiten aus, die insbesondere im Zusammenhang mit der WM in Brasilien passieren. Aber was dort am Rande passiert, ist ekelerregend. Es geht um Mafia, Korruption, das widerliche System der FIFA, Länder ihre Standards aufzuzwängen. Das sind schon krasse Züge. Es geht auch nicht um Fußball, es geht um Geld, VIP-Lounges und so weiter. das ist nicht mein Ding, aber wir schauen uns natürlich die Spiele des niederländischen Teams an.

entertaim.net: Ich wünsche alles Gute und wir treffen uns sicherlich noch mal ….

El Pastuso: Danke auch!

 

Advertisements