THE GOLDEN GRASS / THE GOLDEN GRASS (Svart)

Golden Grass bei entertaim.net

Nomen est omen. Da ist von goldenem Gras die Rede und besser könnten der Name des Trios und der Name des Albums nicht gewählt worden sein. Ich weiß nicht, wie lange es diese Truppe schon gibt, aber man spielt 70er-Jahre-Rock mit Southern-Einflüssen oder psychedelischem Touch, der zurzeit voll im Trend liegt. Ob man nun versucht hat, auf einen Zug aufzuspringen angesichts Bands wie Truckfighters, Orchid etc. wage ich aber mal zu bezweifeln, denn dafür ist das gesamte Album einfach zu authentisch, zu ehrlich und zu GUT!!! Der Opener klingt ein wenig nach den alten Black Sabbath, bis man sich schließlich eingroovt in eine Welt zwischen Creedence Clearwater Revival und den Allman Brothers. Ebenso wage ich zu bezweifeln, dass es im Proberaum und Studio immer völlig clean hergeht … insbesondere bei „Wheels“ stehen lange Soli im Vordergrund, die zur Steigerung und Erweitrung des Bewusstseins beitragen. Waschechter 70s-Rock mit 5 Tracks und einer Länge von ca. 36 Minuten. Absolut überzeugend!

4,5/5

Dennis

Advertisements