THE INTERSPHERE / GANZ GROSSER SPORT

The Intersphere auf entertaim.net

Köln. Beim ersten Gig in Köln überhaupt, der nun diverse Jahre zurückliegt, erschienen nach Angaben der Band ganze 20 Personen … aber diese Zeiten gehören der Vergangenheit an, denn bei der 2013er-Tour mit Karnivool sowie bei der 2014er-Tour als Headliner spielt das Quartett in ausverkauften Venues. Und das zurecht, denn das neue brillante Album „Relations in the Unseen“ ist der Beweis, dass sich Können und Erfahrung zu einer perfekten Symbiose entwickelt haben. Und ebenfalls live konnte die Band in allen Belangen überzeugen. Zuvor traf ich Sänger Christoph Hessler und Drummer Moritz Müller .

Interview: Dennis Rowehl / Foto mit freundlicher Genehmigung von Anger Management und Oktober Promotion

entertaim.net: Großartiges neues Album: Relations in the Unseen. Was steckt hinter dem Titel?

Christoph: Es geht um die Sachen im Verborgenen, die man vordergründig nicht sieht, Verbindungen und zweite Ebenen … und das zieht sich durch alle Texte. Das erkennt man auch am Artwork, auf den ersten Blick wirkt alles sehr erschlagend, aber wenn man genau hinsieht, erkennt man die Details und Verbindungen. Wie tiefer man einsteigt, desto mehr gibt es zu erkennen.

entertaim.net: Ich habe euch bislang zweimal live gesehen und was ich sehr beeindruckend finde, ist das Fundament aus Schlagzeug und Bass. Seht kraftvoll und tight! Was euren Musikstil betrifft, welcher Richtung würdet Ihr euch zuordnen. Einige Songs haben mit melodiösen Hooklines einen kommerzielleren Touch, aber aufgrund der Komplexität kann man auch Prog-Elemente erkennen. Und dann habt Ihr auch Karnivool supportet. Wo seht Ihr euch?

Moritz: Erst einmal vielen Dank. Man kann es sicherlich nicht so eindeutig festmachen. Unterschiedliche Hörer erkennen, wie Du schon sagst, unterschiedliche Stilelemente. Ich selbst nenne es Rock … Alternative Rock.

Christoph: Es gibt keinen konkreten Plan, in welche Richtung es geht. Wir lassen uns da einfach treiben und komponieren die Songs. Da gibt es längere Tracks, aber auch Songs, die einfach auf den Punkt kommen. Und da würden weitere Verschnörkelungen wenig Sinn ergeben. Grundsätzlich schreiben wir die Songs so, wie wir Lust drauf haben. Gerade beim neuen Album gab es viele unterschiedliche Impulse und Ideen, außerdem haben wir neue Instrumente wie Streicher dazugenommen, um noch mehr Farben in die Musik hineinzunehmen. Beim vierten Album kann man auch mal etwas neue Wege beschreiten.

entertaim.net: Was ich beeindruckend finde ist, dass Ihr es auch ohne große Medienpräsenz geschafft habt, beständig und organisch zu wachsen und die Fanbase immer weiter zu vergrößern und immer mehr Leute zu ziehen …

Moritz: (lacht)

entertaim.net: Wie war die Tour mit Karnivool?

Moritz: Das war natürlich schon ein Highlight in der Bandgeschichte. Karnivool ist eine ausgezeichnete Band, die Zielgruppe passte perfekt, und die veilen Prog-Fans ließen sich auf uns ein und fanden es super. Die Resonanz war klasse, was wir auch über das Internet anschließend mitbekommen haben. Außerdem hat uns die Band sehr gut behandelt, was ja nicht immer selbstverständlich ist, und wir hatten auch die Möglichkeit, den vollen Sound in voller Lautstärke zu fahren. Das war eine super Sache!

entertaim.net: Mal ne blöde Frage. Wie fühlt man sich, wenn man eine total coole Show … wie jetzt vor Karnivool … gespielt hat und nach der Show vorm Publikum, also für das Publikum sichtbar, wieder abbauen muss?

Moritz: Das bringt einen immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und man läuft nicht Gefahr abzudriften (lacht).

Christoph: Das zeigt das wahre, authentische Bild von uns.

entertaim.net: Gibt es Pläne, als Support von Karnivool in Australien zu spielen?

Moritz: Das wäre natürlich ein Traum, aber das ganze ist mit hohen Kosten verbunden und da muss man einfach mal sehen, wie realistisch so ein Unterfangen wäre.

entertaim.net: Gibt es noch weitere Live-Pläne?

Christoph: Festivals wollen wir viele spielen und dann werden wir mit I AM GIANT in England touren. Hier supporten sie uns und in England umgekehrt. Die Stimmung ist gut, das klappt schon. Hier noch ein Hinweis, um die aktuellen Termine zu erfahren. Geht einfach auf: https://www.facebook.com/theintersphere?fref=ts

entertaim.net: Ja, vielen Dank. Ich freu mich auf die Show als Headliner. Wie lange werdet Ihr spielen?

Moritz: Anderthalb Stunden.

entertaim.net: Vielen Dank soweit und noch viel Erfolg mit dem neuen Album.

beide: Danke.