SAECULUM OBSCURUM / APOTHEOSIS (Broken Valve Records)

saeculum obscurum

Uuuaaarrrggghhh. Nach einem langen Intro legen Saeculum Obscurum mächtig und brachial los. Ein Feuerwerk zwischen Black Matal, Death Metal, Doom und Avantgarde. Aufgrund der regionalen Nähe zur Schweiz könnten die Wurzeln möglicherweise bei Celtic Frost zu finden sein, doch abgesehen von der teilweisen Schwere spielt sich dieses Album eher in Dimmu Borgir’schem Up-Tempo ab. Es ist schwierig, als nicht Black Metallist die richtigen Worte zu finden, aber in diesem Genre ist das hier schon eine echte Hausnummer aus gewaltigen Gitarren, einer Trommelflut und brutalem Sound. APOTHEOSIS hat sicherlich ein höheres Gewaltpotential als Orkan Xaver. BÖSE!

Rock Schmidt

Advertisements