THEN COMES SILENCE / II (novoton)

Then Comes Silence auf entertaimnet

Manchmal macht es Sinn, komplett unvoreingenommen bzw. ohne irgendwelche Erwartungen an ein Album heranzugehen und so entledigte ich mich des Presseinfos, bevor ich in die CD reinhörte. Keine Ahnung also, mit wem ich es hier zu tun hatte bzw. aus welchem Land THEN COMES SILENCE stammen. Mein erster Gedanke ging in die Richtung Brit Pop. Indie auf jeden Fall, etwas düsterer Natur. Die melodischen Gitarren bei „Whispering about you“ erinnerten mich ein wenig an A Flock of Seagulls, während anschließend ein musikalischer Bruch inszeniert wurde, denn „Ghost Child“ ist eine Art Mischung aus Indie und dem Soundtrack zu FLASH (Gordon). Anschließend klingt es wieder bisschen nach 80s-Dark-Rock. Sehr interessant. Hat teilweise einen Touch von Killing Joke oder The Mission. Bei „New Life“ wird dann experimentiert, was aber nicht unbedingt gelungen ist, denn dieses dominante Störgeräusch nervte wirklich tierisch. Anschließend wird es wieder besser. Mein persönliches Lieblingsalbum wird II sicher nicht, aber alle, die sich irgendwo zwischen EBM, Indie und British New Wave und Dark Wave tummeln, sollten riskieren, sich die CD komplett anzuhören, denn sie enthält in der Tat einige Raffinessen und interessante Feinheiten.

Dennis

Advertisements