SEBADOH / Defend Yourself (Domino)

Sebadoh bei entertaim.net

Lou Barlow ist wieder da – und Gott sei Dank: „I’m still the same“ singt er im Opener „I Will“! Der Sidekick von J Mascis bei Dinosaur Jr. hat seine Band SEBADOH endlich wiederbelebt. Wer hätte gedacht dass nach unfassbaren 14 Jahren noch ein SEBADOH-Album erscheint? Und wer hätte ernsthaft gezweifelt, dass Barlow zu Großtaten weiterhin fähig ist? Natürlich ist Defend Yourself vor allem: klassischer old school Indie rock der 90er – aber großartig gespielt, und vor allem mit einem Melodiereichtum, der den Zausel J Mascis neidisch machen dürfte. Zwischen Grunge und Noise-Rock, zwischen balladesken Ausflügen („Let It Out“ zeigt Barlow von seiner anmutigen Seite) und heftigen Ausbrüchen – Barlow und seine beiden Mitstreiter Jason Loewenstein und Bob D’Amico beweisen genau wie Doug Martsch von Built To Spill oder die Epigonen von YUCK, dass diese Kunstform keinesfalls tot ist. Wenn es wie im treibenden  „Oxygen“ auch noch einen catchy Refrain gibt, bleiben keine Fragen offen. Der eine oder andere Lo-Fi-Song hätte zwar nicht unbedingt sein müssen (z.B. das zappelige „Inquiries“) – aber  „The Sebadoh“ vor 14 Jahren mit seinen Gimmicks und etwas lahmen Songs ist vergessen: „Defend Yourself“ darf als ein weiterer Meilenstein in der langen Karriere des Lou Barlow gelten.

3,5/5

Martin Hannig

Advertisements