Sevendust / Black out the sun

Sevendust review on entertaim.net

Als ich 1999 zum ersten Mal „Home“ in die Finger bekam, war ich begeistert … welch ein tiefer und trockener Sound, wuchtige Arrangements, melodiöse Refrains und die volle Breitseite durch Midtempo-Akzentuierungen. Im Grunde sind SEVENDUST diesem Stil über die Jahre hinweg treu geblieben und veröffentlichten in diesem Sinne diverse Alben, einige stärker, einige aufgrund des etwas angepassten Sounds etwas schwächer … aber bei einer Sache konnte man sich sicher sein: Wo Sevendust draufsteht, ist auch definitiv Sevendust drin! Bei „Black out the Sun“ erlebt man Songs nach gewohntem Strickmuster mit gewohntem wuchtigen Sound! Bei „Faithless“ versucht man mit gesanglichen Metalcore-Nuancen das Album etwas zu pimpen, dann gibt es noch Balladen wie „Got the feeling“, ansonsten erlebt man hier ein eigentlich typisches Sevendust-Album … aber natürlich auf qualitativ hohem Niveau. Wieder mal großer Sport.

4/5

Dennis Rowehl

Link zum Interview: https://entertaimnet.wordpress.com/2013/04/23/sevendust-not-about-money/

Advertisements