Vicious Rumors / Electric Punishment (SPV)

Vicious Rumors on entertaim.net

„Soldiers of the night“ und „Digital Dictator“ waren seinerzeit großartige Alben, aber dann muss ich zugegen, dass ich Vicious Rumors abgesehen von ein paar Sequenzen aus den Augen verloren habe, ganz im Sinne „Out of sight, out of mind“, bis ich auf das neue Album aufmerksam wurde und nachdem auch noch Bandchef Geoff Thorpe im Interview berichtete, wie stolz er auf das neue Album sei, war es gewissermaßen meine journalistische Pflicht, dieses Album genauer zu betrachten bzw. zu hören: Vicious Rumors frönen immer noch dem True Metal mit starker Gitarrendominanz. Naja, zugegebenermaßen könnte man gleich zu Beginn des Albums zur Erkenntnis kommen, dass dieses Album durchaus aus den 80ern hätte stammen können, sieht man mal davon ab, dass der Sound natürlich wesentlich fetter ist … doch das Songwriting ist schon etwas altbacken (im Bereich Metal). „Electric Punishment“ wandert dann in den Fußstapfen von „Iron Man“ 🙂 , offenbart aber ein ordentliches Gitarrengewitter; denoch ist dieses Album sehr stark von der ALTEN SCHULE geprägt! Alt-Metaller und Speed Metallisten werden auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen! „D Block“ bietet jede Menge Gitarrensoli. Richtig Power hat dann „Dimestore Prophet“! Ach ja, wenn wir schon bei der Power sind … ein wuchtiger Sound treibt das Album in prachtvolle Gefilde! Ob dann eine Hymne wie „Together we unite“ unbedingt sein musste … mmhh, das würde jetzt eher zu Stryper oder Mötley Crüe passen lol. (Dieser Kitch geht eigentlich gar nicht.) „Electric Punishment“ ist ein typisches Vicious Rumors-Album und bietet insbesondere Alt-Metallern so eniges, mir persönlich fehlten die echten Highlights.

Link to the interview with Geoff (in English): https://entertaimnet.wordpress.com/2013/04/17/vicious-rumors-surfing-metal-and-the-electric-punishment/

3/5

Dennis Rowehl