PARTYMONIUM / Die Wiedergeburt des Glam Metals

party-00

Ein Funke aus Miami entfachte das Feuer. Thorsten Wilms betrat die „Feelgood’s“-Bar in Miami Beach, gegründet vom Mötley Crüe Shouter Vince Neil, und war in einer Stadt, in der Salsa und Hip Hop die musikalische Vormachtstellung für sich in Anspruch nehmen, begeistert von der Tatsache, endlich 80er-Glam Metal in Rockstar-Ambiente hören zu können … derart begeistert, dass er augenblicklich seinen Kumpel und Metal-/Rock-Partyveranstalter Bernd Diejak anrief und ihm von der Idee, man müsse eigentlich doch mal eine Glam-Metalparty veranstalten, erzählte. Die Überraschung war umso größer, als Thorsten einige Tage später aus dem sonnigen Urlaub zurückkam und die Vorbereitungen für die erste Glam-Metalparty in Köln bereits auf Hochtouren liefen … und so bildeten die beiden als Organisatoren zusammen mit Mel Zander und Jeff Rotten das Kernteam … und PARTYMONIUM war geboren! https://entertaimnet.wordpress.com/2012/12/18/vielleicht-sogar-die-beste-party-serie-deutschlands-partymonium/

party-03

Partymonium … das ist die Glam-Metal-Partyserie, die alle zwei Monate ausgetragen wird und begeisterte Rock’n’Roller aus Deutschland, Belgien und Holland anlockt. „Rock’n’Roll all night bei der Party, mit der alles begann!“ so Thorsten Wilms: „Hier treffen coole Rocker auf heiße Chicks und feiern zu den Hair-Metal-Hits der 80er und von heute! Näher an Hollywood geht nur, wenn man hinfliegt! Rein in die Spandex, Schminke ins Gesicht, Bandana ins Haar und rauf auf die Tanzfläche! Rock rock till you drop! Mit den DJs Rod Usher (The Other) und Jeff Rotten (Snakebite). Und zwischen 22 und 23 Uhr gibt es auch noch Freibier!“

ENTERTAIM.NET traf sich mit Thorsten und Bernd in der Kölner ROCK WG, um noch weitere Infos und Hintergründe zu erfahren:

Interview: Dennis Rowehl / Bilder mit freundlicher Genehmigung von Partymonium: www.facebook.com/partymonium

party-01

entertaim.net: Die Partymonium-Parties haben mittlerweile Kultstatus erreicht. Es begann in Köln, nun gibt es die ersten Partymonium-Parties in Hamburg. Sind noch weitere Städte in Planung?

Bernd: Wie sind dabei, Partymonium auch in München zu starten. Du musst wissen, allein bei den Kölner Parties ist das Einzugsgebiet so groß geworden, dass die Leute sogar aus Holland oder Belgien anreisen, sich dann ein Hotel nehmen, um auch in Köln zu übernachten. Deshalb gibt es auch bereits eine Zusammenarbeit zwischen uns und dem Ibis Hotel. Man kann sich da gerne bei uns erkundigen. Jedenfalls war die Nachfrage im Hamburger Raum derart groß, dass wir Hamburg aufgebaut haben … und im Süden der Republik gibt es ebenfalls eine Menge Glam-Rock’n’Roller.

entertaim.net: Michael Starr von Steel Panther hat mir in einem Interview gesagt, dass damals Kommerzbands wie Firehouse mit Lulli-Bulli-Songs dafür verantwortlich waren, dass 1992 der Glam Metal von der Bildfläche verschwunden ist, während Bruno Ravel von Danger Danger MTV die Schuld gab, dass plötzlich nur noch Grunge angesagt war und die Mädels den Minirock durch das Holzfällerhemd und die High Heels durch Chucks ersetzten. Wie seht Ihr das?

Thorsten: Ich bin ja auch mit diesen Bands wie Mötley Crüe, Bon Jovi, Keel, Ratt etc. aufgewachsen, aber irgendwann wurde es hip, nur noch Baladen aufzunehmen, weil diese im Radio gespielt wurden und man sich am meisten Kohle davon versprach. Vielleicht mussten die Bands das auch so machen, weil es die Labels so wollten. Auf jeden Fall war das Thema irgendwann so ausgereizt, dass man die Nase von den Balladen voll hatte und einfach etwas Neues wollte. Und dann kamen Nirvana, Alice in Chains … und es war vorbei!

party-04

entertaim.net: Seit ca. 10 Jahren gibt es von vielen dieser Bands, die in den 90ern komplett von der Bildfläche verschwunden waren, neue Alben. Viele werden in Europa bei Frontiers veröffentlicht. Und mittlerweile gibt es junge und/oder neue Bands, die sich diesen Lebensstil auf die Fahne geschrieben haben. In Schweden gibt es eine Szene mit Bands wie Crazy Lixx, Crashdiet … bei Euren Parties sind ja auch nicht nur die „alten Recken“, sondern auch junge Leute sehr zahlreich vertreten. Wie ist das zu erklären?

Thorsten: Rock’n’Roll stirbt niemals! Wie du schon sagtest, sind viele der alten Bands wieder voll dabei: Danger Danger, Keel, Mötley Crüe, Ratt, Van Halen, Stryper etc. – Die begeistern alte Fans, aber eben auch junge Fans. Viele Leute, die auf handgemachte Musik stehen, haben einfach auf depressive und schnulzige Musik keine Lust mehr! Glam Metal ist ja nicht nur eine Musik, sondern auch ein Lifestyle. Partymusik zum Mitgröhlen, Spaß zu haben und sich schrill zu kleiden! So stoßen Bands wie Steel Panther auf nahrhaften Boden und haben sicherlich auch dazu beigetragen, dass wieder so ein Hype entstanden ist. Das Besondere an dieser Szene liegt daran, dass alle authentisch sind! Es ist nicht so wie bei diesen R’n’B-Parties, wo jeder so unglaublich cool sein will und den Checker raushängen lässt. Bei unseren Parties ist jeder so, wie er eben ist! Und wenn man alte Metal-Bandshirts trägt, kommt man schnell ins Gespräch mit anderen, die auch bei der Tour der entsprechenden Band dabei gewesen sind und und und. Metal ist eine große Community … und bei Partymonium gibt es alles! Heiße Mädels, gute Musik, gute Laune …

entertaim.net: Bei der letzten Party in Köln sind auch 69 Eyes aufgelaufen. Haben sich die Parties auch schon bei den internationalen Bands herumgesprochen?

Thorsten: Absolut: 69 Eyes wollten nach ihrem Gig in Köln unbedingt noch auf unsere Party. Das gilt auch für andere Bands und das beweist uns, dass wir da was Großes aufgebaut haben. Überhaupt können wir wohl mit Stolz sagen, dass wir insbesondere in Köln einen sehr großen Beitrag dafür geleistet haben, dass Metal hier eine echte Größe ist. Bernd organisiert schon seit vielen Jahren Metal- und Rockparties wie zum Beisiel „Lets rock!“, „Rock Revolution“ und noch mehr.

entertaim.net: Gibt es mittlerweile Nachahmer?

Bernd: Ja, die gibt es leider und das nervt mich natürlich auch. Wir haben hier bestimmte Trends gesetzt und wenn andere mitbekommen, dass es läuft, versuchen viele von ihnen natürlich, auf diesen Zug aufzuspringen. Allerdings muss man sagen, dass viele dieser neuen Parties auch floppen. Um jetzt mal auf Partymonium zu sprechen zu kommen; wir reden hier von einem Lebensgefühl und bei uns ist jeder mit Leib und Seele dabei … das kann man nicht einfach adaptieren und so tun, als sein man plötzlich Rocker … besonders in dieser Zielgruppe geht es um Authentizität.

entertaim.net: Da Ihr so viele Bands persönlich kennt, gibt es da Pläne, vielleicht eine internationale Größe bei einer Eurer Parties auftreten zu lassen?

Bernd: Daran haben wir natürlich auch schon gedacht, aber ich halte es für keine gute Idee, Gigs mit der Party zu vermischen. Wenn man auf eine Party geht, hat man nicht unbedingt Lust auf Livemusik … einigen gefällt dann die Band vielleicht gar nicht und andere wollen nur die Band sehen. Wir werden das schon auch in Zukunft trennen. Es kann natürlich sein, dass wir irgendwann ein Partymonium-Festival auf die Beine stellen …

Thorsten: Die Nachfrage nach Glam Metal-Bands auch live ist natürlich stark gestiegen. Das Problem bei den US-Acts wie z B. Ratt ist natürlich, dass sie immer noch glauben, derart hohe Gagen verlangen zu können, wie sie es aus den 80ern gewöhnt waren. Nur, dass Ratt sicherlich in Deutschland keine Hallen füllen …  Da gibt es natürlich eine Diskrepanz zwischen Rockstar-Vorstellung und Realität. Aber wer weiß, was uns noch so einfällt (lacht).

entertaim.net: Was war Euer erstes Konzert?

Bernd: Queen.

Thorsten: Bon Jovi … noch als Support von Kiss … 1984.

party-02

entertaim.net: Darüber habe ich sogar in meinem ersten Metal Hammer gelesen …

Thorsten: (lacht)

entertaim.net: Ich bedanke mich schon mal für das Gespräch und wir sehen uns bei der nächsten Party!

Bernd: Das hoffe ich doch. Bis dann …

TIPP: Vielleicht die beste Party von Köln … Party all night, party all day … !

Aktuelle Termine in Köln (Bogen 2):

30. März 2013 / 25. Mai 2013 / 27. Juli 2013 / 28. September 2013 / 30. November 2013

Advertisements