Creature with the Atom Brain / The birds fly low (Sacred Love Records/WMR)

creature with the atom brain

Psychadelic Rock vom Feinsten … hier vereint sich die Flower Power Generation mit den Doors und was weiß ich … 60er-Jahre-Esprit im neuen Gewand … ehrlich abgefahrenes Zeug … und so driftet man vor sich hin und verliert jedes Gefühl von Zeit und Raum. Orientalische Klänge, dominante Gitarrenthemen, ein hypnotischer Gesang und Songs zum Dahindriften … irgendwie Kiffermucke :-), aber STOP … ich bin ja völlig nüchtern … und da liegt das Problem, denn irgendwann wirkt dieser musikalische Cocktail nicht mehr – so etwa nach zwei Dritteln – , der erst eine echt coole Wirkung verbreitet, aber nach zu langem Konsum dann doch etwas nervt …. aber wahrscheinlich auch nur, wenn man komplett Herr seiner Sinne ist. Was soll man sagen … insgesamt doch ein ziemlich smoothes und abgefahrenes Rockalbum im Stile von musikalischem Peace, Love und Ihr wisst schon … wer gerne dahinschweift und den Rest der Welt vergisst, der ist hier so was von goldrichtig! Ebenso Hörer von 60er-Jahre-Zeugs, Tea Party und so weiter … Ob „I wanna bird you“, „Lieber einen Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“ oder einfach „Tiefflieger in der Vogelwelt“, abgefahren ist das Album auf jeden Fall. Geben wir dem Ding mal 4 Punkte … mea culpa, dass ich auch nüchtern war lol.

4/5

Redakteur: Rock Schmidt

Advertisements