Magnum / On the thirteenth day (SPV)

Die Großväter des poetischen Rocks sind zurück mit einem neuen Album und präsentieren weitgehend seichten und melodiösen Rock. So kommen selbstverständlich gestandene Magnum-Fans auf ihre Kosten. Einige Tranks sind schon sehr, sehr schnulzig und driften beinahe in die Schlagerecke, dennoch können Magnum auch mit ein paar wirklichen Highlights überzeugen. Dazu gehört insbesondere der Titelsong „On the 13th day“, der seinem Status als Namensgeber dieses Albums alle Ehre macht. Außerdem ist da noch das harte und schon beinahe düstere „Danke of the blank tattoo“. Derartige Nummern hätte ich nicht erwartet, zumal ich noch das seichte Vigilante-Album in Erinnerung hatte. Insgesamt muss ich aber zugeben, dass mich das komplette Album nicht begeistern konnte, zumal ich nicht unbedingt zur Fangemeinde gehöre. Dennoch haben es Magnum geschafft, bei allen gewohnten Tönen das eine und andere Mal die Katze aus dem Sack zu lassen. Insgesamt ganz nett!

3,5/5

Redakteur: Dennis Rowehl