Kill Devil Hill / Same (Steamhammer/SPV)

Vinny Appice (DIO) und Rex Brown (Pantera) gelten hier als Aushängeschilder und auch wenn man im ersten Moment nicht genau weiß, wie diese Personen zusammenpassen, so entstand daraus eine unglaubliche Allianz, die eine Mischung aus Pantera (Cowboys from Hell), Blue Murder und Südstaaten-Metal mit zeitgemäßem Sound hervorbrachte. Dieses Album vereint gute, melodiöse Hooklines mit harten Parts und selbst Vinnie Appice, der – bei allem Respekt – nicht unbedingt für brillante Breaks bekannt war, läuft hier zur Höchstform auf. Jeder Songs rockt und man merkt unweigerlich die Historie der einzelnen Musiker und davon gibt es stilprägenderweise ja genug: Black Sabbath, DIO, Hear and Aid, Pantera. Ahh … Moment mal … „Vinnie Appice hat ja gar nicht bei Blue Murder gespielt“, könnte man nun einwenden, …, ja, ich weiß, das war sein Bruder, aber vielleicht hat der Stil abgefärbt. Eigentlich macht es hier wenig Sinn, einzelne Tracks hervorzuheben, denn es gibt keinerlei Ausfälle und hier kommen eine Menge Fans von Metal und Hard Rock bis zum Southern Rock auf ihre Kosten. Vermutlich wäre dieses Album ohne entsprechende Pressemitteilung an mir vorbeigerauscht und das wäre echt ein musikalischer Verlust gewesen, denn dieses Album ist mal so absolut empfehlenswert! Da führt geballte Erfahrung zu einer großen Allianz!

4/5

Redakteur: Dennis Rowehl